Mein Weg zur Ausbildung im BBRZ

Meinem AMS-Berater, der meinen Weg zur Ausbildung im BBRZ geebnet hat, bin ich zu großem Dank verpflichtet. Ohne seine Hilfe hätte ich wohl weiterhin in Jobs arbeiten müssen, die meinem Körper oder meiner Psyche nicht gut getan hätten. Daher sehe ich das als möglicherweise letzte große Chance in meinem Leben, einen Beruf auszuüben, der mir Spaß und Freude bereitet. Ich bin positiv gestimmt und hoffe die Lehre zum E-Commerce Kaufmann erfolgreich abschließen zu können.

Wo darf ich meine Ausbildung machen

Ich erlerne den Beruf E-Commerce Kaufmann beim BBRZ in Wien. Dieses Institut bereitet Menschen mit gesundheitlichen Problemen auf den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben vor. In Kooperation mit dem AMS (Arbeitsmarktservice) und der PVA (Pensionsversicherungsanstalt) wird dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt. Die Menschen, die im BBRZ unterkommen, haben physische oder psychische Probleme hinter sich gebracht und müssen deshalb lange Therapien machen, um wieder gesund zu werden. Folge dessen sind sie lange aus dem Arbeitsleben ausgenommen. Sie können in den meisten Fällen in ihren bisherigen Berufen nicht mehr tätig sein, weil diese ihnen nicht mehr zumutbar sind.

Beruflicher Neueinstieg (RAN-REHA)

Nach meinen Knieoperationen und dem darauf folgenden Krankenstand wurde ich in das Projekt
RAN-REHA aufgenommen. Vorher hatte ich keine Ahnung von dieser Möglichkeit und ich weiß auch nicht, wie lange es sie gibt. Ich bin aber begeistert von der Idee, Menschen mit gesundheitlichen Problemen, die aber arbeiten wollen, wieder ins Arbeitsleben einzubringen. Auch in anderen Branchen, als sie vielleicht gewohnt sind. Wenn sie offen für etwas Neues sind, sehe ich da kein Problem. Außerdem habe ich ja aktiv an der Suche meines neuen Jobs mitgewirkt, und das gilt für alle Kunden, die im BBRZ eine Ausbildung bekommen. Jede(r) kann eine Ausbildung antreten, mit der er oder sie zufrieden ist. Und das finde ich super. In diesen 2 Wochen  habe ich einen ersten Eindruck davon bekommen, worum es in diesem Gesamtprojekt eigentlich geht. Ich hatte sofort ein gutes Gefühl dabei, hatte damals aber noch keinen blassen Schimmer davon, welch große Chance an meine Tür geklopft hatte. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

Die Auswahl des Berufs, den ich erlerne (CAMINO)

Die CAMINO-Phase hat 16 Wochen gedauert und hat mich bereits in die richtige Richtung auf der Suche nach meinem zukünftigen Beruf gelenkt. Das ist die Phase, in der man die Möglichkeiten, die das BBRZ bietet, kennenlernt. Welche Branchen, Berufe und Ausbildungen man antreten kann und darf. Bei der Suche nach einem neuen Beruf spielt die bisherige berufliche Vergangenheit eine große Rolle. Es ist einfacher in einem verwandten Beruf unterzukommen, weil eine gewisse Vorkenntnis der betroffenen Personen zur Branche wahrscheinlich schon vorhanden ist. Quereinstiege sind aber auch möglich, wenn es gar keine Möglichkeit gibt, in der Branche unterzukommen. Das war bei mir der Fall, ich war immer in körperlichen Arbeiten tätig. Und darf jetzt den Beruf E-Commerce Kaufmann mit Lehrabschluss absolvieren. Das Beste daran ist aber, ich habe mir diese Ausbildung selbst ausgesucht. Das hilft mir dabei, motiviert zu bleiben. Denn das, was man gerne machen will, erlernt man auch leichter.

Vorbereitung auf meine Ausbildung (BIKA)

Im BIKA-Abschnitt habe ich 24 Wochen Zeit gehabt, um einige wichtige Voraussetzungen für meine eigentliche Lehre zu erreichen. Unter anderem habe ich den Europäischen Computer-Führerschein Basic gemacht. Ich weiss, das ist jetzt für den einen oder anderen keine große Sache, aber für mich schon. Zusätzlich habe ich meine Schulkenntnisse in Deutsch, Englisch, Mathematik und auch anderen Fächern auffrischen können. Ich war sehr überrascht, wie viel Wissen da anscheinend seit der Schulzeit hängen geblieben ist. Und wahrscheinlich ist dies bei jeder(m) von Euch ähnlich gut, und Ihr werdet über Euch selbst staunen. Ich glaube, in jedem Menschen ist ein Grundwissen vorhanden, das nicht verloren geht. Es lauert nur unter all dem anderen Wissen, was aktuell mehr gebraucht wird. Und bei Bedarf kommt dieses verloren geglaubte Wissen wieder hervor.

18 Monate Ausbildung mit Lehrabschluss (MAAB)

Endlich ist es soweit, ich beginne meine eigentliche Umschulung. Meine Leistungen und die erlernten Fertigkeiten in den vorherigen Abschnitten haben mir den Weg zur letzten Hürde  geebnet. In den bevorstehenden 74 Wochen werde ich in 3 großen Teilbereichen auf den Arbeitsalltag als E-Commerce Kaufmann und auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet. Der erste Bereich ist das Praxisbüro, wo man hauptsächlich der kaufmännische Stoff lernt. Der zweite Bereich ist das Praktikum in einem Kooperationsunternehmen. Da setzt man das erlernte Wissen und Können aktiv im Betriebsalltag um. Und der dritte Bereich ist E-Commerce, wo Branchenwissen über die Berufssparte übermittelt wird. Alles zusammen soll und wird mich hoffentlich zu einem guten E-Commerce Kaufmann heranwachsen lassen.

Zusätzliche Fähigkeiten, die erlernt werden können

Während der gesamten Ausbildung und aller Abschnitte besteht die Möglichkeit, sich zusätzlich noch andere Fähigkeiten anzueignen. Man kann seine Kenntnisse in Schulfächern wie Englisch, Deutsch und Mathematik auffrischen. Aber auch Workshops zu Themen wie Gesundheit, der richtigen Lernmethode, oder Themen wie Achtsamkeit im Alltag kann man besuchen. Diese Zeit ist eine riesige Chance für mich und lasse sie mir nicht mehr entgehen. Ich bin schon so weit gekommen, und den Rest der Ausbildung schaffe ich auch noch. Einen tollen Beruf zu erlernen und noch Freude dabei zu haben. Was kann man sich mehr wünschen? Und wenn ich das kann, könnt Ihr das auch. Was denkst Du darüber? Was würdest Du gerne beruflich machen, falls Du solch eine Chance bekommst? Schreib mir bitte in den Kommentaren weiter unten. Aber einen Beitrag in meinem Blog kann ich Dir auch ans Herz legen: „Warum schreibe ich meinen Blog?“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert